Matthias Hejlik

Vita

Matthias Hejlik Violoncello

in Erfurt geboren, begann seine musikalische Ausbildung in der Erfurter Musikschule im Fach Violoncello bei Frau Ingrid Hüther. Er absolvierte ein Solistenstudium mit Diplom an der Hochschule fr Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Nach dem Studium arbeitete er als stellvertretender Solocellist am Theater Greifswald, wo er auch als Solist bei Sinfoniekonzerten mitwirkte. Seit 1990 arbeitete er freischaffend in Berlin, am Rundfunksinfonieorchester und als stellvertretender Solocellist am Friedrichstadtpalast. Er war Mitglied der Kammersymphonie Berlin, des Metropolis-Quartetts, anderer Kammerensembles und der Avantgarde-Musikgruppe „Danilloff“. Zahlreiche Konzerte u.a. in der Berliner Philharmonie und die Mitwirkung an mehreren CDs, so z.B. Star Line Orchestra Die Musik der Titanic führten ihn zu Gastspielen im In- und Ausland, auch zu zwei Tourneen nach China, wo er als Orchestersolist an den größten Häusern dieses Landes auftrat. Seit 1996 zählt der Unterricht zu seinen Arbeitsschwerpunkten.

Seine Begegnung mit dem argentinischen Tango war nachhaltig. So gründete und betreute er mehrere Kunst-Kommerz-Projekte, in denen der Tango eine tragende Rolle spielte. Das Tango-Ensemble Freunde des vollen Mondes produzierte mehrere CDs und gastierte im Inland, Spanien und Schweden.

Sein Lieblingsgebiet ist die Musik in kleinen Besetzungen, weil hier das Ergebnis sehr stark von den Fähigkeiten jedes einzelnen Mitspielers abhängt, aber anders als beim solistischen Spiel der Genuss des Zusammenklangs nicht zu kurz kommt.

Aktuelle sind zwei verschiedene Projekte mit Eva-Maria Weinreich und Lia Vasileli in in Arbeit. Ein weiteres Kammermusik-Projekt mit Streichern ist in Planung.

Matthias Hejlik ist Mitglied im Deutschen Tonkünstlerverband (DTKV) und seit 2019 stellvertretender Vorsitzender für den Landesverband Thüringen